Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Produktfoto zu feuriger Sauerkraut-Eintopf

feuriger Sauerkraut-Eintopf

4 Personen
Stück
#8072
18,00 € / Stück
19% MwSt
Handelsklasse II

Zutaten

Im Rezept enthalten:


Aus deinem Vorrat: (Nicht Teil der Kochbox)

Rezept

DE-ÖKO-006
Handelsklasse: II
feuriger Sauerkrauteintopf

für 4 Personen
500 g Wilhelmsdorfer Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
500 g Sauerkraut
2 EL Olivenöl
1 Liter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
2 EL Tomatenmark
1 EL Kräuter, italienische, getrocknet
1 EL Paprikapulver, edelsüß
n. B. Paprikapulver, rosenscharf
2 Paprikaschoten, rot, klein geschnitten
1 Glas Kidneybohnen
n.B. Chilischoten oder Sambal Olec
½ Becher Creme fraîche
4 Scheiben Dinkelmischbrot

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und klein würfeln, die Zwiebeln in feine Streifen schneiden und den Knoblauch ebenfalls klein schneiden oder pressen. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen, so wird der Eintopf nicht zu sauer. Wer möchte, kann das Sauerkraut auch etwas kürzer schneiden.
Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig andünsten. Nach ca. 2 Minuten den Knoblauch zugeben und weiter dünsten. Dann die Kartoffelwürfel und das Sauerkraut hinzufügen und die Gemüsebrühe angießen. Die Brühe mit Salz, Pfeffer, Tomatenmark, italienischen Kräutern und Paprikapulver herzhaft würzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Anschließend die klein geschnittenen Paprikaschoten hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln. Dann die Kidneybohnen hinzufügen und den Eintopf mit Chili oder Sambal Olec nach Belieben verschärfen.
Nochmals 5 Minuten ziehen lassen und dann mit einem Klacks Crème fraiche oder Schmand auf dem Teller servieren. Das Brot dazu reichen.