Stielmus/ Rübstiel

Liebe Kundinnen und Kunden,

Wer schon mal Stielmus probiert hat, wundert sich vermutlich, denn dieses feine Gemüse ist in fast ganz Deutschland so gut wie unbekannt. Sehr schade, denn Stielmus bzw. Rübstiel gehört zu den besonders interessanten Gemüsevarianten. Rein äußerlich erinnert es mit seinen langen, dunkelgrünen Blättern und den hellen, zarten Stielen an Mangold.

Obwohl Stielmus mittlerweile fast ganzjährig angeboten wird, hat das Gemüse im Frühling Hochsaison. Die Gemüsespezialität, die außerhalb von Nordrhein-Westfalen nahezu unbekannt ist, zählt zu einer der ersten Gemüsearten, die im Frühling frisch geerntet auf den Tisch kommen.

Stielmus ist eng verwandt mit den Kohlarten und enthält Senföle, die den typisch würzig, leicht scharfen Geschmack ausmachen. Wichtige Inhaltsstoffe sind die Mineralstoffe Kalium und Calcium sowie die Vitamine A und C. Vom Rübstiel werden die Blattstiele und die jungen Blätter verzehrt.

Die Verwendungsmöglichkeiten des Gemüses sind vielseitig. Traditionell werden Blattstiele und junge Blätter in Streifen geschnitten und zu einem deftigen Eintopf gekocht oder mit Kartoffelpüree oder Stampfkartoffeln gemischt. Zu diesen deftigen Gerichten gehört z.B. etwas Geräuchertes, wie etwa Mettwurst oder Speck.

Rübstiel hat in den letzten Jahren aber auch Einzug in die gehobene Küche gefunden. Hier wird das Gemüse als Beilage zu Fisch oder Kurzgebratenem gereicht. Auch als Salat können die zarten Stiele verzehrt werden. Hierzu empfiehlt sich die Zugabe einer fruchtigen Note in Form von Erdbeeren, Äpfeln oder Orangen

 

Eine gute Woche für Sie!

 

Herzliche Grüße,

bleiben Sie gesund und guter Laune.

Ihr Team von Gut Wilhelmsdorf

 

Aktuelle Angebote

Unsere Rezeptvorschläge in dieser Woche

Hier präsentieren wir Ihnen unsere wöchentlich wechselnden Rezeptvorschläge. Die Rezepte werden auf die aktuellen Angebote im Onlineshop abgestimmt. Alle Zutaten finden sich bei uns im Shop. Viele der leckeren Rezepte finden Sie außerdem als direkt zusammengestellte Kochkiste – so sparen Sie sich das zusammenstellen der Zutaten.

Bärlauchcrepes mit Avocado-Quark

 

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 3 Eier
  • Salz
  • 300 ml Wilhelmsdorfer Milch
  • 1-2 Avocados
  • Ca. 75g Bärlauch
  • Bratöl
  • 100 g Joghurt 10%
  • 250 g Magerquark
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Butter schmelzen, Bärlauchblätter in feine Streifen schneiden. Mehl, Milch, Salz, Eier und flüssige Butter zu einem Pfannkuchenteig verrühren und den Bärlauch unterheben. Den Ofen auf ca. 70° vorheizen.

Das Fruchtfleisch aus den Avocados herauslösen und mit dem Quark und dem Joghurt verrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und erst einmal kühl stellen.

Etwas Öl in der beschichteten Pfanne erhitzen und ca. halbe Suppenkelle Teig hineingeben, durch schwenken in der Pfanne verteilen. Auf jeder Seite 1-2 Minuten backen. Die Crepes zwischen zwei Tellern im Ofen warmhalten, bis der Teig verbraucht ist.

Zum Servieren die Crepes vierteln und gemeinsam mit dem Avocado- Quark servieren.

Möhren -Apfel-Salat

 

Zutaten

  • 500g  Möhren
  • 3 Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Öl
  • wenig Zucker

 

Zubereitung

Erst das Gemüse und die Äpfel zügig schälen und fein reiben. 
Mit dem Saft der Zitrone und wenig Zucker vermengen. Zum Schluss etwas Öl untermischen.
Unbedingt ein paar Stunden kühl gestellt ziehen lassen, dann wird die Rohkost schön saftig! Am nächsten Tag schmeckt sie besonders gut.
Wer will, kann vor dem Verzehr ein paar Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne darüber streuen.

Brokkoli-Späzle-Pfanne

 

Zutaten

  • 500g Brokkoli
  • 300g Spätzle
  • 130g Schinken, gewürfelt
  • Pfeffer
  • 260ml Sahne

 

Zubereitung

Spätzle in kochendem Salzwasser garen, abgießen. 
Brokkoli putzen, in Röschen teilen, im kochenden Salzwasser ca. 3 Minuten garen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit der Brokkoli seine Farbe behällt.
Während die Nudeln und der Brokkoli kochen, Schinkenwürfel in einer beschichteten Pfanne auslassen.
Die Spätzle zugeben und ca. 5 Minuten mitbraten lassen, die Sahne angießen und den Brokkoli zufügen.
Zugedeckt noch etwa 3-5 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Zur Rezeptsammlung