Zitrusfrüchte

Wir verbinden die Adventszeit nicht nur mit Keksen, Punsch & Kerzen, sondern auch mit leckeren Zitrusfrüchten, die gerade jetzt am leckersten sind und in breiter Vielfalt angeboten werden.

Ab sofort haben wir dieses für Sie im Angebot

  • Clementinen lose
  • NEU Clementinen in der 2,3 kg – Kiste
  • Orangen lose
  • NEU Orangen in der 3 kg – Kiste
  • Saftorangen
  • NEU Orange Cara Cara, rosafleischig
  • Zitronen
  • Grapefruits

 Plátano, kanarische Bananen

Klein aber fein - so könnte man die Eigenschaften der Plátanos zusammenfassen, die wir NEU für Sie mit ins Angebot aufgenommen haben.

Die kanarische Banane ist deutlich kleiner (allerdings dicker) als ihre Verwandten aus Übersee, hat dafür aber einen unvergleichlich würzigeren und süßeren Geschmack. Eine entscheidende Rolle spielt dabei unter anderem die hohe Lichteinwirkung vor Ort, die die Zuckerbildung in den Früchten verstärkt.

Während im tropischen Klima Südamerikas Bananen nur drei Monate an der Staude verbleiben und dann - im unreifen Zustand geerntet - wochenlang im Schiff unterwegs sind, haben die Plátanos im subtropischen kanarischen Klima ganze 6 Monate lang Zeit zum Reifen. Erst dann werden sie geerntet und sind meist schon nach einer Woche bei uns angekommen.

Da es auf den kanarischen Inseln immer windig ist, stoßen die großen harten Blätter der Bananenstaude regelmäßig an die wachsenden Früchte. Hierdurch entstehen kleine schwarze Stellen an der Schale. Diese dringen aber nicht bis zur Frucht durch und stellen damit keinen Qualitätsmangel dar, sondern sind für die kanarische Banane ganz normal.

 Eine gute Woche für Sie! 

Herzliche Grüße,

Ihr Team vom Lieferdienst Gut Wilhelmsdorf

Neue Artikel für die Biokiste

Unsere Rezeptvorschläge in dieser Woche

Hier präsentieren wir Ihnen unsere wöchentlich wechselnden Rezeptvorschläge. Die Rezepte werden auf die aktuellen Angebote im Onlineshop und saisonales Gemüse und Obst abgestimmt. Alle Zutaten finden sich bei uns im Shop. Viele der leckeren Rezepte finden Sie außerdem als direkt zusammengestellte Kochkiste – so sparen Sie sich das Zusammenstellen der Zutaten.

Kürbis-Linsen-Curry

Zutaten

  • 1 großer Hokkaidokürbis, ca. 1,5 kg
  • 100 g braune Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Öl
  • 1 Stück Ingwerwurzel, ca. 1 cm
  • 2 TL Currypulver
  • 80 g Rosinen
  • 1 TL Tomatenmark

 

Zubereitung

Linsen nach Packungsanweisung über Nacht einweichen (entfällt je nach Sorte).

Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Ingwer schälen und sehr fein hacken.

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in heißem Öl anbraten, nach einer Weile Currypulver und Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Kürbiswürfel, Linsen und Rosinen zugeben und so lange köcheln, bis der Kürbis und auch die Linsen weich sind (ca. 20 Minuten). Am Ende der Kochzeit ggf. nachsalzen. Mit einem Kartoffelstampfer teilweise zerdrücken, so dass eine sämige Konsistenz entsteht.

Dazu passt Reis oder Baguette.

Wenn die Linsen eine längere Garzeit haben (steht auf der Packungsangabe), zunächst nur die Linsen zugeben und erst 20 Minuten vor Ende der Garzeit den Kürbis zufügen.

Rosenkohl-Kartoffel-Kasseler-Pfanne

Zutaten

  • 800 g Rosenkohl, geputzt
  • 800 g Wilhelmsdorfer Kartoffeln, geschält und gewürfelt (etwa in Rosenkohl-Größe)
  • 300 g Kasseler, gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 TL Rapsöl
  • 2 TL Gemüsebrühe, gekörnte
  • 80 g Schmelzkäse
  • 4 EL Créme fraîche
  • Muskat, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker

 

Zubereitung

Den geputzten Rosenkohl mit etwas Salz und einer Prise Zucker so lange kochen, dass er gar ist, aber noch Biss hat. Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser gar kochen.

Kasseler- und Zwiebelwürfel in einer großen Pfanne in Öl anbraten. Mit 300 ml Wasser ablöschen, die gekörnte Gemüsebrühe einrühren und aufkochen lassen. Den Käse darin schmelzen und Créme fraîche einrühren. Rosenkohl und Kartoffeln unterheben. Einmal kurz aufkochen lassen. Wenn man die Sauce sämiger möchte, mit etwas Saucenbinder andicken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Herbstlicher Baby-Spinat-Salat

Zutaten

  • 3 Handvoll Baby-Spinat
  • 1 Apfel
  • 50 g Walnüsse
  • 75 g Feta
  • 50 g Cranberries, getrocknet
  • 150 ml Apfelsaft, ungesüßt
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Den Baby-Spinat gründlich putzen, waschen und abtropfen lassen.

Die Walnüsse klein hacken. Den Apfel waschen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Den Feta in kleine Würfel schneiden.

Den Babyspinat mit Apfel, Walnüssen, Feta und den Cranberries mischen.

Die restlichen Zutaten für das Dressing vermischen. Über den Salat geben und gut durchmischen.