Hofneuigkeiten vom November 2020

Ernte  und Herbstbestellung abgeschlossen

Und zack wird ein neuer Monat im Kalender abgerissen und es ist schon November. Der Monat Oktober ging besonders schnell vorbei, das lag sicherlich an der vielen Arbeit. Je mehr auf dem Hof zutun ist, desto schneller vergeht einfach die Zeit.

Im Oktober konnten wir unsere Futterernte soweit abschließen. Der letzte Mais wurde zu Maissilage gehäckselt und einsiliert. Auch alle Grünlandschläge wurde ein letztes Mal gemäht und ins Silo gefahren. Beim Gras silieren hatten wir die jahreszeitlichen Schwierigkeiten, keine längere Schönwetterperiode, viel Tau am Morgen und einfach wenig Sonnenstunden. Deshalb haben wir das Futter recht nass eingebracht und können nur hoffen, dass es unter diesen Bedingung halbwegs siliert und zu Futter wird. Trotzdem konnten wir uns über volle Silos freuen - endlich nach zwei Jahren der Dürre. Viel mehr Futter werden wir aber im nächsten Jahr gar nicht zur Verfügung haben, weil wir die ersten Grasschnitte bereits verfüttert haben um die Defizite aus dem letzten Jahr auszugleichen. Trotzdem, wir gehen wesentlich beruhigter in den Winter hinein als in der Vergangenheit.

Auch die Herbstbestellung konnten wir abschließen. Alle gemähten Flächen wurden zunächst noch mit hofeigenen Gärresten aus der Biogasanlage gedüngt. Die Güllelagerbehälter sind nun leer und können bis zum Ende der Sperrfrist für Gülle (31.1.) wieder gefüllt werden. Dies schreibt der Gesetzgeber vor, da die Vegetation im Winter ruht und die Pflanzen in dieser Zeit auch keinen Nährstoffbedarf haben. 

Weiterhin haben wir den Boden des ganzen abgeernteten Maisland bearbeitet und Winterroggen gesät. Dieser kann in den kommenden Monaten die Winterfeuchtigkeit aufnehmen, damit er dann im Frühjahr so richtig loslegen kann.

Jetzt fangen für die Außenwirtschaft eher ruhigere Zeiten an.

Wir wünschen auch Ihnen einen ruhigen November, bleiben Sie gesund! 

Ihre Wilhelmsdorfer Bio-Bäuerinnen und -Bauern